Der Kampf

Salzige Tränen streicheln zärtlich meine Wangen als wollten sie mich trösten
Nimm es nicht so schwer flüstern sie leise
Du kanntest ihn doch gar nicht!
Ich blicke im Spiegel in meine tiefen glasigen Augen
Trotz ihrer Traurigkeit strahlen sie eine unglaubliche Wärme und Vertrautheit aus
Als wollten sie sagen Er hat dich nicht verdient!
Mahnend durchflutet ein eisiger Schüttelfrost jede Zelle meines Körpers
Wenn ich an deine tiefen Küsse denke
Er schreit mich flehend an Vergiss ihn!
Durch stechende Kopfschmerzen die dich aus mir verbannen wollen
Warnt mein Gehirn mich fürsorglich
Verschwende ja nicht noch einen Gedanken an ihn!
Zärtlich gleiten meine Finger über die Tastatur
Nicht ohne zwanghaft nicht an deine weiche Haut zu denken
Sie zwingen mich zu verstehen Du bist es nicht wert!
Meine weichen Lippen verzehren sich schmerzhaft nach deinen
Sie harmonieren perfekt und versuchen mir einzureden
So toll ist er doch gar nicht!
Meine Ohren sträuben sich bei den Tönen der Musik die an dich erinnert
Dennoch quälen sie sich bereitwillig und versuchen zu verstehen
Ich kann dich nicht vergessen!
Mein Bauch vermißt das Kribbeln
Meine Haut brennt vor Sehnsucht nach deinen Berührungen
Mein Gefühl kämpft schreiend mit meinem Verstand
Sie ringen um das was richtig für mich ist
Leidend stellt mein Gefühl fest das der Verstand Recht hat
Trotzdem wird er diesen Kampf verlieren
Das Gefühl bahnt sich durch jedes Hinderniss
Vielleicht hat es vor mich zu zerstören oder es hat einfach keine andere Wahl
Warum soll immer alles richtig sein?

Ein Gedicht von Steffi

Tags: , , , ,

Hinterlasse eine Antwort